Biopolymere bieten eine Alternative

Im Sinne der Barrierefreiheit stellen wir Ihnen hier die Transkription des Videos zur Verfügung:

Kathrin Franck, Tumaly Mühlenbeck: „Wir sind vor drei Jahren persönlich auf das Thema Biopolymere gekommen, als unsere zweite Tochter auf die Welt kam und die Frage im Raum stand: Was ist in einer Windel eigentlich enthalten.“ Nach ein bisschen Recherchen, was tatsächlich in klassischen Einwegwindeln enthalten ist, waren wir schockiert, dass große Teile einer Windel aus Erdöl bestehen.“

Dr. Dominic Franck, Tumaly: „Die Fairwindel besteht zum größten Teil aus nachwachsenden Rohstoffen. Hier haben wir das Sauggranulat auf Kartoffelstärkebasis. Das wird dann gemischt mit Zellulose aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Das ergibt dann hier in der Windel den Saugkern. Wir sind jetzt bei 83 Prozent nachwachsenden Rohstoffen angelangt. Unsere Vision ist es, weiter zur hundert Prozent kompostierbaren Windel zu kommen.“

Menü