Einsatz von Biopolymeren im Bildungssektor

Einsatz von Biopolymeren im Bildungssektor

Im Sinne der Barrierefreiheit stellen wir Ihnen hier die Transkription des Videos zur Verfügung:

Dr. Felix Reiche, hesco: „Das hier ist unser wichtigstes Produkt, was aus nachwachsenden Rohstoffen, also aus Biopolymeren, hergestellt wird. Das ist der Cornelsen Experimenta Molekülbaukasten.“

„Ja, die Polymilchsäuren werden hergestellt aus landwirtschaftlicher Erzeugung, meist aus Abfallprodukten. Und Basis sind hier Stärken, Eiweiße und Kohlenhydrate, die in der landwirtschaftlichen Produktion anfallen.“

Dr. Felix Reiche, hesco: „Wenn also Schüler, Auszubildende, erstmalig mit nachwachsenden Rohstoffen in Verbindung kommen, mit Kunststoffen aus nachwachsenden Rohstoffen, und also sehen, dass die genauso funktionieren, genauso gut sind, aber eben nicht mehr tief aus der Erde hervorgepumpt werden müssen, sondern tatsächlich im Feld wachsen können, dann ist das, denke ich, ein großer pädagogischer Nutzen und da erhoffen wir uns natürlich eine größere Akzeptanz in der Gesellschaft für einen möglichen höheren Kostenanteil bei Biopolymeren.“

Menü